Anita Sellner

von Sophia Vogel

Abschied

Zu den ersten Menschen, die ich in Landsberg kennenlernte (1991) gehörte Anita Sellner. Natürlich bei einer Aktion für die Eine Welt! Nachhaltigkeit im eigenen Lebensstil und faire Lebensbedingungen für alle Menschen waren ein wichtiges Anliegen für sie.

Unsere gemeinsamen Interessen und Verantwortung für andere prägten unsere langjährige Freundschaft.

Anita war vielfältig engagiert, in der CAJ (Christliche Arbeiterjugend), in der sie ehren- und hauptamtlich tätig war. In der KAB (Katholische Arbeitnehmer-Bewegung) brachte sie ihre Fähigkeiten ein auf Orts- Kreisverbands- und Diözesanebene.
Bis zuletzt arbeitete sie unter anderem im AK Frauen auf Diözesanebene und engagierte sich im Frauenforum in der Diözese Augsburg.

Frauen und Familie gehörten zu ihren besonderen Anliegen. Wie viele Pflegekinder fanden bei ihr und in ihrer Familie -  kurz und längerfristig - Geborgenheit und Anerkennung.
Mit der KAB gestalteten wir gemeinsam in den 90er Jahren die Familienerholung in Lohnsburg, die besonders Alleinerziehenden Urlaub ermöglichte.

Aber nicht nur das gemeinsame Arbeiten bedingte unsere Freundschaft. „Jedes Jahr mindestens einen Ausflug miteinander im Freundeskreis“ zielten wir an und hielten wir oft durch.

 Und natürlich durfte das Feiern diverser Feste nicht fehlen.

 „Und wenn ihr den Gipfel des Berges erreicht habt, dann werdet ihr anfangen zu steigen.

Und wenn die Erde Eure Glieder fordert, dann werdet ihr tanzen.“

(…..Khalil Gibran)

Danke für die Zeit miteinander.

Gertraud Sandherr-Sittmann

Zurück